Hallöchen Fuji X100

Vor ungefähr einer Woche habe ich mir eine gebrauchte Fuji X100 gekauft. Warum ich mir eine fast zehn Jahre alte Kamera kaufe?

Erstens, ich wollte eine Kamera die ich überall mitnehmen kann. Meine Sony A6300 ist zwar schon relativ klein und kompakt aber mit dem Sigma 30mm F1.4 oder dem Minolta 50mm F1.8 wird es schon wieder ein großes Paket was man hat, wenn man es mit der Fuji vergleicht.

Zweitens, ich mag den Look und den Sucher, den man zwischen optischen und elektronischen jederzeit wechseln kann. Ich wollte schon immer mit einem optischen Viewfinder fotografieren. Der Look gefällt mir einfach weil die Kamera einen klassischen Look hat, ein wenig wie eine Leica, nur bei weitem nicht so teuer.

Drittens, das fixe Objektiv. Für einige sicher ein No-Go, aber für mich mal wieder richtig entspannend. Wenn ich vor einer Woche aus dem Haus ging und meine Kamera(die Sony A6300) mit hatte, hab ich mindestens zwei Objektive mitgehabt. Warum? Weil ich's konnte. Jetzt wieder eine Kamera zu haben die wirklich nur eine Brennweite hat, ist wieder schön zu erleben. Als ich meine Sony bekam hatte ich damals auch nur das Sigma 30mm und mehr brauchte ich eigentlich auch nicht.

Für welchen Anlass habe ich mir diese Kamera nun gekauft? Ganz einfach. Um einfach und schnell Momente festhalten zu können ohne nachdenken zu müssen. Durch die Größe und dem Aussehen kann sie auch gerne mal für eine analoge Kamera gehalten werden, was sie auch wieder in der Stadt weniger auffälliger macht. Leute mit moderneren Kameras erzeugen oft einen Unbehagen bei anderen.

Zur Qualität kann ich bis jetzt nicht all zu viel sagen, da ich sie bis jetzt nur im Low-Light im Gebrauch hatte. Dazu kann ich aber nur sagen dass mir der Look und die Farben sehr gut gefallen. Es hat etwas von Analogfilm und ich freue mich schon auf die Nutzung im Tageslicht.

Ich sehe die Kamera mehr für das "künstlerische" Schaffen als für saubere, gestochen scharfe Portraits für Magazine oder ähnliches. Das ist aber auch nicht mein Anspruch.

Mit dieser Kamera habe ich auch eine kleine fortlaufende Fotoserie gestartet: blurry&moody.